Page 94

Hardthöhenkurier 3/2017 Leseprobe

Luftwaffe EUROFIGHTER – zuverlässiges Rückgrat für Luftstreitkräfte Eurofighter TYPHOON – ein zuverlässiges Rückgrat für europäische Luftstreitkräfte Das deutsche Mehrrollenkampfflugzeug auf dem Weg zur operationellen Einsatzfähigkeit Jürgen K.G. Rosenthal 94 Mix verschiedener Effektoren unterschiedlicher Reichweite: – Für die kurze Distanz steht der moderne Lenkflugkörper AIM-2000 IRIS -T (Infra-Red Imaging System - Tail/ T hrust Vector Controlled) zur Ver- fügung. IRIS-T kombiniert einen her- kömmlichen Raketenmotor und kon- ventionelle Steuerflächen mit einer S chubvektorsteuerung. Die Lenkung erfolgt durch ein Trägheitsnavigations- system und einen Infrarot-Suchkopf. Der Lenkflugkörper ist ab den T ranchen 2 und 3 digital integriert. – Für den Einsatz in der Luft-Luft-Rolle ist der EURO FIGHTER weiterhin mit der einläufigen, gasdruckgeladenen Fünf- kammerrevolverkanone Mauser BK-27 (Kaliber 27 × 145mm) ausgestattet. Das Gewicht der Waffe im rechten Trag- flächenansatz liegt bei etwa 100kg. Verschiedene Munitionsarten stehen zur Verfügung: Gegen Luftziele werden Hochexplosivgeschosse (HE) geladen, wahlweise auch mit Selbstzerstörung (HE-SD). Für die BK-27 wurden weitere Munitionssorten entwickelt, die vor der Einführung stehen. – Für mittlere Distanzen steht weiter der Radarlenkflugkörper AIM-120 B A MRAM (Advanced Medium Range A ir-to-Air Missile) zur Verfügung. Der Flugkörper ist eine aktiv radarge- steuerte (ARH - Active Radar Homing) Lenkwaffe und verwendet in der An- flugphase einen Datenlink und/oder ein Inertiales Navigationssystem (INS). A uch die AMRAA M ist ab den Tranchen 2 und 3 digital integriert. – I n Zukunft wird AMRAM durch den wesentlich leistungsfähigeren Lenk- flugkörper METEOR ersetzt werden, der zusätzlich zu dem für die Startphase genutzten Feststoffraketenmotor mit HHK 3/2017 Seit seiner Einführung im Jahr 2003 hat sich der Eurofighter TYPHOON zu einem kampferprobten und bewährten Rückgrat für zahlreiche Luftstreitkräfte in Europa und der Golf-Region entwickelt. Im Rahmen einer sogenannten Capability Roadmap wird zurzeit das Fähigkeitsspektrum für das moderne Kampflug- zeug Schritt für Schritt weiterentwickelt und damit seine operationelle Einsatzfähigkeit verstärkt. Seit April 2004 wird das Waffensystem EUROFIGHTER bei der deutschen Luftwaffe geflogen, die ersten Serienflugzeuge wurden an das damalige Jagdgeschwader 73 ausgeliefert. Nahezu siebzehn Jahre später ist der EUROFIGHTER immer noch in der Auslieferung, mittlerweile in der vierten Generation. Erstflug des Prototyps DA1 27. März 1994 Ende 2016 sind von 143 EUROFIGHTER insgesamt 125 Waffensysteme ausge- liefert worden, davon 33 Maschinen der Tranche 1, 79 der Tranche 2 und 12 der Tranche 3. Für den Einsatzbetrieb abzuziehen sind drei Systeme für die Ausbildung des Technischen Personals am Technischen Ausbildungszentrum Süd in Kaufbeuren bzw. bei Airbus Defence and Space zu Testzwecken. Die Mehrrollenfähigkeit des EUROFIGHTER Die Luft-Luft-Bewaffnung des deutschen EURO FIGHTER besteht derzeit aus einem Der 500. EUROFIGHTER wurde am 11. April 2017 an die italienische Luftwaffe in Turin ausgeliefert. © Eurofighter Für die kurze Distanz steht der moderne LFK IRIS-T zur Verfügung. © HHK / Archiv


Hardthöhenkurier 3/2017 Leseprobe
To see the actual publication please follow the link above