Page 68

Hardthöhenkurier 3/2017 Leseprobe

Das neue digitale Gefechtsfeld – Auswirkungen auf Sicherheit und Souveränität Die Digitalisierung der Gesellschaft schreitet immer weiter voran und verändert fast alle Geschäftsprozesse. Auch auf dem Gefechtsfeld stellt sich dies als eine tiefgreifende und unumkehrbare Entwicklung dar. Eine zielgerichtete Gestaltung dieses Phänomens ist u.a. Grundvoraussetzung für die eigene Informationsüberlegenheit und damit für die Führungs- und letztlich die Wirkungsüberlegenheit. Auch in anderen Aufgabengebieten sowohl der Streitkräfte als auch der Organe der öffentlichen Sicherheit revolutioniert die Digitalisierung Informationsbeziehungen und Handlungsoptionen. Wie uns Medienberichte regelmäßig vor Augen führen, ist die Informationstechnik nicht nur ein Mittel zur Erlangung der eigenen Überlegenheit, sondern auch Angriffspunkt und mögliche Schwachstelle. Für den Schutz der eigenen IT-Systeme und der darin verarbeiteten Informationen müssen neue Sicherheitsmaßnahmen und Gegenoptionen gefunden und etabliert werden. Ort: R hein-Mosel-Halle Julius-Wegeler-Straße 4, 56068 Koblenz Eine eigene Souveränität, zumindest bei ausgewählten Schlüsseltechnologien auf dem „digitalen Gefechtsfeld“, ist ein wichtiger Schritt hierzu. Doch um welche Schlüsseltechnologien handelt es sich? Wie kann eine solche Souveränität erlangt und aufrechterhalten werden? Welche Maßnahmen können im Bereich außerhalb der Schlüsseltechnologien ergriffen werden? Wo sind die Grenzen eigener Souveränität in einer globalisierten Wirtschaft und bei einer multinationalen Zusammenarbeit auf dem Gefechtsfeld? Wir möchten mit Ihnen bei unserer Koblenzer IT-Tagung am 07. September 2017 über diese und ähnliche Fragen diskutieren. Hierzu laden wir Sie zu dieser Veranstaltung ein und freuen uns, Ihnen ein interessantes Programm sowie einen unterhaltsamen Abend bieten zu können – einschließlich der Möglichkeit zu zahlreichen Gesprächen. Zeit: Donnerstag, 07.09.2017 09:00 – 18:30 Uhr (Einlass 08:00 Uhr) mit „Koblenzer Abend“ 18:30 – 21:00 Uhr Teilnehmer: Bundesministerium der Verteidigung; Kommandobehörden, Ämter, Dienststellen und Truppenteile der Bundeswehr; Behörden, Organisationen aus dem Bereich der öffentlichen Sicherheit (BOS); I nstitute, Verbände; Universitäten und Hochschulen; Industrie mit Schwerpunkt Informations- und K ommunikationstechnik; internationale Gäste Fachl. Leitung: Brigadegeneral Jens-Olaf Koltermann, Abteilungsleiter Informationstechnik BAAINBw Generalmajor a.D. Erich Staudacher, AFCEA Bonn e.V. Programm: + aktuelle Informationen unter www.afcea.de und www.baain.de Kostenbeitrag: + E intritt: 90,- €, einschließlich „Koblenzer Abend“ + Öffentlicher Dienst und AFCEA-Mitglieder: Eintritt 20,- € Tagungspauschale, T eilnahme am Koblenzer Abend: 20,- € zusätzlich K laus F. Veit, Generalmajor E rich Staudacher, Generalmajor a.D. Vizepräsident BAAINBw Vorsitzender AFCEA Bonn e.V. A FCEA Bonn e.V., Borsigallee 2, 53125 Bonn, Tel.: 0228 / 9 25 82 52, Fax: 0228 / 9 25 82 53 BAAINBw, Ferdinand-Sauerbruch-Str. 1 , 56073 Koblenz, Tel.: 0261 / 400-22023, Fax: 0261 / 400-22005 68 HHK 3/2017


Hardthöhenkurier 3/2017 Leseprobe
To see the actual publication please follow the link above