Page 10

Hardthöhenkurier 3/2017 Leseprobe

Gasteditorial Gastbeitrag Das Jahr 2017 wird uns allen in Erinnerung 10 bleiben – denn wir wurden Zeugen des wohl größten globalen Cyber-Angriffs überhaupt. Nach ersten Schätzungen waren über 75.000 Computer in mehr als hundert Ländern vom Angriff mit dem Namen „wanna cry“ betroffen. Damit nimmt der Angriff ungeheuer- liche Züge an und ist beispiellosen Ausmaßes. Zu den Zielen gehörten Behörden, Unternehmen und Einzelpersonen. In Deutschland waren insbesondere Rechner der Deutschen Bahn und des Logistikunternehmens Schenker betroffen. In Großbritannien traf es unter anderem hochsensible IT-Systeme im Gesundheitssystem und der französische Autohersteller Renault stellte nach der Angriffswelle die Produktion in einigen Werken komplett ein. Die perfide Attacke führt uns allen einmal mehr schonungslos vor Augen, wie wichtig der Schutz sensibler Daten in der heutigen Zeit ist. Dies gilt sowohl für zivile als auch militärische Organisationen. Zumal bereits kleineste Lücken in Sicherheitssystemen die Funktionsfähigkeit moderner Gesellschaften massiv beeinträchtigen kann. Es versteht sich von selbst, dass es im Cyberraum keinen hundertprozentigen Schutz gibt. Dennoch ist es unsere Pflicht, uns gegen solche Attacken bestmöglich zu schützen und den sicherheitskritischen Akteuren den Zugang zu den IT-Systemen derart zu erschweren, dass sie von einer Attacke ablassen. Um dies zu erreichen, ist ein weitreichender, inter- disziplinärer Ansatz zwingend. Denn die multidimensionale Komplexität, die im Cyberraum vorherrscht, verlangt eine übergeordnete Berücksichtigung sämtlicher Aspekte, die zum Schutz sensibler Daten beitragen. Diesbezüg- lich kann die Defence- und Sicherheitsindustrie einen wesentlichen Beitrag leisten. Aufgrund ihrer fundierten Technologiekompetenz kann sie einerseits bestehende Sicherheitssysteme spezifizieren und optimieren. Andererseits be- fassen sich immer mehr Unternehmen mit der Entwicklung eigener Cyber- Security-Lösungen. Die Innovationsfähig- keit, die Unternehmen aus der Defence- und Sicherheitsindustrie seit jeher auszeichnen, kann somit helfen, den Angreifern künftig den entscheidenden Schritt voraus zu sein. Lutz Kampmann Senior Vice President Marketing & Sales RUAG Defence HHK 3/2017 Liebe Leserinnen und Leser, Sensible Daten umfassend vor Cyber Attacken zu schützen, ist eine Herausforderung, der sich RUAG Defence seit Jahren annimmt. © RUAG


Hardthöhenkurier 3/2017 Leseprobe
To see the actual publication please follow the link above